Globale Veränderungen im 21. Jahrhundert

Unsere heutige Zeit ist sehr schnelllebig. Dinge verbreiten sich durch Soziale Netzwerke rasch durch die ganze Welt und das Wort Globalisierung spielt fast in jedem Zusammenhang eine bedeutende Rolle. Während Nachrichten aus fernen Ländern nur mühsam ins Ausland kamen, wandern die Informationen im 21. Jahrhundert über Facebook, Twitter und YouTube schnell um die ganze Welt. Dabei bleiben keine Details verborgen. Mit nur einem Klick sind werden revolutionäre Ereignisse mit Kamerahandys festgehalten und gelangen sekundenspäter ins Netz.

Die Globalisierung und ihre Tücken
Während Vernetzung im privaten Sektor hauptsächlich positiv aufgenommen wird, so hat diese auch eine negative Seite. Speziell die Finanzmärkte sind davon betroffen. Durch moderne, computergestützte Systeme ist es heutzutage möglich in alles zu investieren. Hierdurch sind Banken, Unternehmen und Staaten stark miteinander verknüpft. Dies birgt jedoch auch Gefahren, falls die kette einmal reist. So werden viele Protagonisten mit in die Tiefe gezogen. Ein deutlicher Nachteil der weltweiten Vernetzung.

Technischer Fortschritt wohin das Auge blickt
Nicht nur auf dem Kapitalmarkt spielen Computer eine signifikante Rolle. Im 21. Jahrhundert sind sie gerade mal 20 Jahre alt, aber aus unserem heutigen Leben kaum wegzudenken. Sei es zur Kommunikation über weite Distanzen oder zur Informationsbeschaffung. Dabei ist die Entwicklung mittlerweile so weit, dass die Gesellschaft überall und jederzeit “Up-to-date” sein möchte. Als Vorreiter dieser Entwicklung wurden Smartphones geschaffen. Sie bieten alle wichtigen Funktionen um immer auf dem aktuellsten Stand zu sein und helfen im Alltag mit vielen nützlichen Features.

Doch die Industrialisierung hat auch ihre Nachteile
Neben allen tollen Entwicklungen und Fortschritten steht das Problem der Klimaerwärmung in der Neuzeit an erster Stelle. Dieses Phänomen bedroht die ganze Welt – sei es durch die mögliche Überflutung von Inseln oder durch Wirbelstürme und Erdbeben. In Zukunft wird es die Aufgabe des Menschen sein, technischen Fortschritt in Einklang mit der Natur zu bringen, um uns ein Erlebnis der anderen Art zu ersparen.

Bildquelle: stressless54 @ flickr